Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Sind Sie betrogen worden? – So finden Sie Wege aus der Krise

Sie sind von Ihrem Partner betrogen worden oder fühlen sich betrogen? In diesen Situationen ist das Gefühlschaos groß und es treten viele Fragen auf. Denn immerhin handelt es sich bei Ihrem Partner um jenen Menschen, den Sie lieben. Die Untreue wiegt damit schwer und es ist schwierig, noch einen klaren Gedanken zu fassen.

 

Ich habe Angst, betrogen zu werden: Wie gehe ich damit um?

Treue und gegenseitiges Vertrauen ist für viele Menschen die Basis für eine gute und gesunde Beziehung. Dennoch kommen in manchen Situationen Zweifel auf. Dann stellen Sie vielleicht fest: Ich habe Angst, betrogen zu werden. Manchmal sind es kleine Details und Veränderungen im Verhalten Ihres Partners, wodurch diese Gedanken aufkommen. In vielen Fällen ist es nur ein ungutes Gefühl und es gibt keine klaren Anhaltspunkte. Unabhängig davon ist da diese Angst, die Sie nicht mehr loslässt. Wird diese nicht aus dem Weg geräumt, kann das Misstrauen die Beziehung zerstören. Deshalb ist es wichtig, dieser Angst auf den Grund zu gehen. In manchen Fällen stellt sich dann heraus, dass das Misstrauen unbegründet war. Allerdings ist es auch eine Tatsache, dass ein Seitensprung oder gar eine Affäre in vielen Beziehungen vorkommt. Laut einigen Umfragen und Statistiken ist davon auszugehen, dass Fremdgehen in rund 50 Prozent aller Beziehungen mindestens einmal vorkommt. Die Antworten auf folgende Fragen können helfen, sich der Situation bewusst zu werden:

  • Ich habe Angst betrogen zu werden: Gibt es dafür klare Anhaltspunkte?
  • Gibt es vielleicht andere Gründe für das veränderte Verhalten meines Partners?
  • Sollte ich meine Gefühle hinterfragen? Bin ich eifersüchtig?
  • Mangelt es mir an Vertrauen zu meinem Partner?

Insbesondere Partner, die bereits in der Vergangenheit betrogen wurden, leiden häufig auch in folgenden Beziehungen unter diesen Ängsten. Dann kann es helfen, sich über die eigenen Gefühle bewusst zu werden und zu versuchen, dem Partner mehr Vertrauen entgegen zu bringen.

Bin ich betrogen worden? Die Anzeichen erkennen

Untreue zu erkennen ist nicht immer ganz einfach. Manchmal geben sich die Partner sehr viel Mühe, um ihre Fehltritte zu verheimlichen. Doch so manche veränderte Verhaltensweise kann dennoch auf eine Affäre hinweisen. Zu diesen können folgende Anzeichen zählen:

  • Mehr Überstunden und Termine
  • Ein neues Hobby oder ein neuer Sport
  • Neue Interessen, beispielsweise aus den Bereichen Kunst und Kultur
  • Ausreden bei Verspätungen
  • Unerklärliche Ausgaben und Kontoabbuchungen
  • Telefongespräche werden heimlich geführt
  • Ein neuer Kleidungsstil oder ein verändertes Erscheinungsbild

Die Angst, betrogen zu werden, kann dazu führen, dass scheinbar alles an Ihrem Partner verdächtig erscheint. Dementsprechend sollten die Anzeichen nicht überbewertet werden. In manchen Fällen liegen auch andere Gründe vor. Deshalb kann es wichtig sein, sich nicht nur auf ein Anzeichen zu fixieren, sondern die Gesamtsituation im Blick zu behalten.

 

Handelt es sich nicht um eine Affäre, sondern um einen einmaligen Seitensprung, dann sind die Anzeichen häufig andere. Dann lassen sich manchmal Schuldgefühle beobachten, beispielsweise durch mehr kleine Aufmerksamkeiten und Geschenke.

Ich wurde betrogen: Was kann ich tun?

Nicht immer ist es nur die Angst, betrogen zu werden. Manchmal stellen Sie fest, dass Ihre Befürchtung begründet ist und Sie betrogen worden sind. Ihr Partner war Ihnen untreu und Sie stellen die Beziehung infrage. Dann ist es schwer, einen klaren Gedanken zu fassen und überlegt zu reagieren. Wichtig ist es dabei zunächst, sich über die eigenen Gefühle bewusst zu werden. Im Anschluss kann ein klärendes Gespräch helfen. Vielen Menschen fällt es dabei schwer, Ruhe zu bewahren. Sie können ihrem Partner die Untreue nicht verzeihen und reagieren mit Vorwürfen. Doch das kann die Situation nur verschärfen. Insbesondere wenn die Beziehung vielleicht fortgeführt werden soll, sind unüberlegte Äußerungen nicht hilfreich. Lassen Sie sich nach dem Gespräch Zeit und werden Sie sich über Ihre Gefühle und Wünsche für die Zukunft bewusst. Erst dann ist es möglich, wieder das Gespräch zu suchen, um eine Lösung für die Zukunft zu finden.

 

Wie gehe ich mit der Situation um? – Tipps

Folgenden Tipps können dabei helfen, diese schwierige Situation gut zu handeln:

  • Lassen Sie Ihre Gefühle zu und sprechen Sie mit anderen Menschen darüber.
  • Holen Sie sich Hilfe, beispielsweise bei Freunden, der Familie oder lassen Sie sich professionell beraten.
  • Suchen Sie das Gespräch mit dem Partner.
  • Hinterfragen Sie die Ursachen.
  • Entscheiden Sie sich für einen Neustart oder eine Trennung.

Ich wurde betrogen: 5 Phasen die einen erwarten

Betrogen zu werden kann Ihr Leben auf den Kopf stellen und vieles erschweren. Von der ersten Angst, betrogen zu werden bis hin zur Erkenntnis und dem Umgang mit den Gefühlen ist es häufig ein langer Weg. Jeder geht anders mit der Situation und den aufkommenden Gefühlen um. Jedoch lassen sich bei vielen Betroffenen die folgenden Phasen beobachten, die sie durchlaufen. Die Kenntnisse darüber können Ihnen vielleicht helfen, besser mit der Situation umzugehen und Ihre Gefühle einzuordnen.

 

Phase 1: Der Verdacht steht im Raum

Sie haben noch keine Gewissheit, aber Sie bemerken, dass sich etwas geändert hat. Häufig ist es nur ein Bauchgefühl, für welches es in dieser Phase noch keine Belege gibt. Deshalb wird der Verdacht in der Regel noch nicht geäußert. Häufig tritt starkes Misstrauen auf und es wird nach Indizien für die Untreue des Partners gesucht.

 

Phase 2: Sie sind betrogen worden

In dieser Phase zeigt sich, dass Sie mit Ihrer Befürchtung recht hatten. Sie wurden betrogen und werden mit der Wahrheit konfrontiert. Manche erwischen den Partner beim Fremdgehen, decken seine Lügen auf oder aber dieser ist ehrlich und gesteht, fremdgegangen zu sein. Damit kommen in der Regel intensive Gefühle in den Betroffenen hoch.

 

Phase 3: Der Schock sitzt tief

Nachdem es Gewissheit ist, dass Sie betrogen werden, sitzt der Schock über das neue Wissen tief. Viele Menschen verspüren in dieser Situation Hilflosigkeit, Ohnmacht und mitunter auch Schuldgefühle. Gerade schien die Beziehung noch intakt und sie waren ein verliebtes Paar und im nächsten Augenblick wird Ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen. Die gemeinsame Zukunft und die geschmiedeten Pläne lassen sich vielleicht nicht mehr umsetzen.

 

Phase 4: Fragen zum Seitensprung treten auf

Nachdem der erste Schock vorbei ist, fragen sich viele Menschen, was passiert ist. Dabei stellen sie sich viele Situationen vor und gehen sie immer wieder durch. Das ist häufig sehr schmerzhaft und wenig hilfreich.

 

Phase 5: Fragen zur Zukunft der Beziehung

Wer betrogen wurde, muss sich irgendwann mit der Frage beschäftigen, wie es weitergeht. Dabei steht eine Trennung oder das Fortführen der Beziehung zur Auswahl. Doch selbst nachdem eine Entscheidung getroffen wurde, sind der Schmerz und die Wut über das Erlebte meist noch nicht verarbeitet. Es braucht Zeit, um mit den Gefühlen umgehen zu können und wieder ein Gefühl der inneren Sicherheit zu entwickeln. Erst dann ist es möglich, dem Partner oder auch einem anderen Menschen wieder zu vertrauen. Steht eine Trennung an, muss zugleich der Liebeskummer verarbeitet werden. Auch das ist ein Prozess, der sich in mehreren Schritten vollzieht und den Betroffenen viel Zeit und Geduld abverlangt.

Betrogen worden: Wie wirkt sich das auf mich aus?

Betrogen zu werden ist eine schmerzhafte Erfahrung. Sie fühlen sich mitunter gedemütigt, reagieren mit Wut, Trauer oder Verzweiflung. Nicht selten herrscht in dieser Situation ein wahres Gefühlschaos und auch das Selbstwertgefühl leidet darunter. Betroffene leiden unter der Situation mental sowie mitunter körperlich. Denn neben schweren Gedanken können Kopfschmerzen, Verspannungen und andere körperliche Reaktionen die Folge sein. Dementsprechend wichtig ist es, dass die Situation nicht zu lange anhält und Sie für sich eine Lösung finden, damit umzugehen, betrogen worden zu sein.

 

Das Kopfkino abstellen

Bei einigen Menschen beginnt in dieser Situation das Kopfkino. Ihnen erscheinen immer wieder innere Bilder und sie stellen sich vor, wie der Seitensprung im Detail abgelaufen ist. Jedoch wird das innere Kino kaum dazu beitragen, dass sie sich beruhigen und lernen, mit der Situation umzugehen. Vielmehr sorgt es dafür, dass ihre Gefühle immer stärker werden. Deshalb kann es hilfreich sein, sich von der Vorstellung zu lösen, dass es hilft, die genauen Details und Abläufe zu kennen. Dadurch wird der Seitensprung nicht ungeschehen. Der bewusste Umgang mit den eigenen Gefühlen, aber auch Ablenkungen durch Treffen mit lieben Menschen können zeitweise helfen, die inneren Bilder wieder loszuwerden.

Warum wurde ich betrogen?

Ich wurde betrogen: Der Vertrauensmissbrauch wiegt schwer und viele Betroffene möchten herausfinden, woran es lag. Gab es in unserer Partnerschaft Schwierigkeiten oder Konflikte, welche dazu beigetragen haben, dass ich betrogen wurde? Die Gründe für Untreue in einer Beziehung sind vielfältig und lassen sich nicht immer beeinflussen. Aus folgenden Gründen gehen Frauen und Männer häufig fremd:

  • Der Versuch, Problemen oder dem Alltagstrott zu entgehen
  • Die Gefühle für den Partner sind nicht mehr vorhanden oder nicht mehr so intensiv.
  • Unterschiedliche Vorstellungen vom Sexualleben
  • Aus Einsamkeit oder bei Desinteresse des Partners
  • Fremdgehen für das Selbstbewusstsein, um Bestätigung zu erhalten
  • Neue Liebe für einen anderen Menschen
  • Der Reiz des Unbekannten
  • Aus Rache und Wut für einen Seitensprung des Partners

In vielen Fällen gehen Partner jedoch fremd, weil sich die Gelegenheit ergab. In der Situation dachten sie nicht über die Folgen nach. Dementsprechend sind bei einem Seitensprung dieser Art häufig keine oder kaum Emotionen im Spiel. Anders sieht das bei einer Affäre aus, bei welcher es auch um Gefühle für einen anderen Menschen gehen kann.

 

Sollte ich alle Details wissen?

Nachdem Sie Kenntnis darüber erhalten haben, dass Sie betrogen worden sind, treten viele Fragen auf. Der untreue Partner sollte an dieser Stelle so fair sein, die Fragen zu beantworten. Doch dabei ist es nicht hilfreich, wenn alle Details zur Sprache kommen. Zu den wichtigen Informationen zählt sicherlich, um welche Person es sich handelte, auf welche Art Ihr Partner fremdgegangen ist und wie lange das Fremdgehen bestand. Ebenso ist es hilfreich zu wissen, ob Gefühle im Spiel waren oder ob es sich um eine rein körperliche Affäre handelte. Diese Informationen sind für viele Betroffene entscheidend für das weitere Vorgehen.

 

Einzelheiten zu den Treffen, zum Vorgehen oder darüber, was der Partner an dem anderen Menschen so gereizt hat, fügen Betroffenen nur weitere Schmerzen zu. Sie müssen diese weiteren Informationen verarbeiten, wodurch ihnen der gesamte Prozess unnötig erschwert wird. An dieser Stelle zeigt sich, dass es manchmal besser ist, nicht alles zu wissen.

Trennung oder Verzeihen: Wie geht es jetzt weiter?

Ich wurde betrogen: Diese Feststellung ist schmerzhaft, doch im Anschluss muss es weitergehen. Dabei stehen Ihnen grundsätzlich zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Sie können sich dazu entscheiden, die Beziehung zu retten oder Sie ziehen eine Trennung in Erwägung. Für manche Menschen ist bereits ein einmaliger Seitensprung ein Grund für eine Trennung. Sie verbinden mit dem Seitensprung keinen Fehltritt, sondern sie verstehen es als Vertrauensmissbrauch, der sich nicht verzeihen lässt. Andere hängen selbst nach einer intensiven Affäre noch an der Partnerschaft und versuchen, die Beziehung oder die Ehe zu retten. Ob Sie Ihrem Partner verzeihen können oder nicht, müssen Sie letztendlich selber entscheiden.

 

Soll ich mich trennen und die Beziehung beenden? Die Beantwortung folgender Fragen kann Ihnen helfen, sich über Ihre eigenen Gefühle bewusst zu werden:

  • Kann ich mir vorstellen, meinem Partner das Fremdgehen zu verzeihen?
  • Liebe ich meinen Partner noch?
  • Fühle ich mich noch geliebt?
  • Kann ich Vertrauen aufbauen und an der Beziehung arbeiten?
  • Was muss sich an unserer Beziehung ändern, damit es in der Zukunft funktionieren kann?
  • Was verspreche ich mir von einem Neustart?

Manchmal zeigt sich, dass nach einer Affäre oder einem Seitensprung die Angst betrogen zu werden, die Wut oder auch Enttäuschung zu groß sind.

Dann kann es helfen, zunächst eine Beziehungspause zu vereinbaren. In dieser Phase erhalten beide Partner die Möglichkeit, sich über die eigenen Gefühle, aber auch über die Wünsche und Bedürfnisse bewusst zu werden. Sie können getrennt von dem anderen in Erfahrung bringen, was sie von einem Neustart erwarten und ob sie noch Gefühle füreinander haben. Für eine Beziehungspause sollten jedoch klare Regeln vereinbart werden. Dazu zählt beispielsweise, dass in dieser Zeit kein Kontakt, sei es persönlich oder telefonisch, anstehen darf. Zudem ist es hilfreich, für die Pause eine feste Frist zu vereinbaren. Zu diesem Zeitpunkt steht ein Gespräch an, in welchem eine Entscheidung getroffen werden sollte. Ebenso ist es möglich, sich über die Gefühlswelt, die Konflikte und Schwierigkeiten im Rahmen einer Paartherapie im Klaren zu werden und Lösungswege zu erarbeiten.

 

Egal, wie Sie sich entscheiden - wir unterstützen Sie und helfen Ihnen dabei, diese schwierige Phase zu durchstehen. >>> Zu den Beratern

Login  |  Registrieren  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.