Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Seelenalter: Daran erkennen Sie, ob Sie eine alte Seele sind

Sie sind schon seit Jahrtausenden auf der Erde, haben viele Menschenleben hinter sich und glänzen mit Weisheit und einer besonderen Ausstrahlung. Wer sind Alte Seelen und was macht sie aus?
Alte Seele

Haben Sie manchmal das Gefühl, nirgends so richtig dazuzugehören und die Dinge klarer zu sehen als andere? Haben Sie viel Liebe zu geben, sind aber auch gerne mal für sich allein? Vielleicht sind Sie dann eine Alte Seele. Da Sie schon viel gesehen und ein tieferes Verständnis für die Welt entwickelt haben, interessieren Sie sich nicht für Oberflächlichkeiten. Was bedeutet es, eine Alte Seele zu sein? An welchen Eigenschaften erkennt man sie? Und welche Aufgaben erfüllen sie auf der Erde?

Was ist eine Seele? Definition

Unter dem Begriff Seele versteht man die Gesamtheit aller Emotionen und geistigen Vorgänge eines Menschen. In der Psychologie hat sich dafür auch der Begriff „Psyche“ etabliert. Die spirituelle Vorstellung geht darüber aber noch hinaus. Hier geht man davon aus, dass die Seele nur vorübergehend im Körper wohnt und diesen nach dem Tod wieder verlässt, um eines Tages in einem neuen Körper wiedergeboren zu werden. Sie ist also unsterblich und behält alle Erinnerungen aus jedem ihrer Leben. Während die Seele auf der Erde verweilt, ist die Erinnerung jedoch blockiert – dennoch ist sie irgendwo vorhanden und man kann darauf zugreifen, wenn auch nicht immer bewusst. So wächst die Seele mit jeder Inkarnation, entwickelt sich weiter und wird älter. So lange, bis sie alle Lernaufgaben erfüllt hat und über das irdische Leben hinausgewachsen ist.

Junge Seelen und Alte Seelen

Wenn eine Seele als „alt“ oder „jung“ bezeichnet wird, dann hat das nichts damit zu tun, wie alt die Person ist, die diese in sich trägt: Schon ein Baby kann eine Alte Seele besitzen, eine 90-Jährige eine Kind-Seele. Auf der Welt existieren Seelen in allen möglichen Stadien, mit denen jeweils bestimmte Eigenschaften, Aufgaben und Prozesse einhergehen. Kein Seelenalter ist dabei zwangsläufig besser als das andere, schließlich muss jeder einmal jung beginnen und sich dann fortentwickeln. Dennoch gelten Alten Seelen als etwas ganz Besonderes – denn sie können bereits Jahrtausende alt sein und haben ihren Mitmenschen allein durch ihre Erfahrung aus den zahlreichen Inkarnationen einiges voraus. Begegnet man einem Menschen, der besonders weise und mit sich im Reinen ist, stehen die Chancen gut, dass es sich bei ihm oder ihr um eine Alte Seele handeln könnte.

Berater wählen

Das sind die fünf verschiedenen Seelenalter

  1. Säugling-Seele: Für sie ist alles noch ganz neu, sie sieht und erfährt die Welt zum ersten Mal. Alles muss neu gelernt und ausprobiert werden. Die Säugling-Seele ist daher etwas scheu und unsicher, manchmal auch ängstlich – zugleich aber auch offen und neugierig.
     
  2. Kind-Seele: Auch die kindliche Seele ist noch ein wenig unsicher. Sie versucht, sich an anderen zu orientieren, um ihren Platz im Leben zu finden, schaut zu Vorbildern auf und hält sich gern an Regeln. Das ist für sie am einfachsten und gibt ihr Halt.
     
  3. Junge Seele: In diesem Seelenalter geht es darum, sich mit anderen zu messen, nach Höherem zu streben und sich aus der Masse abheben zu wollen. Die Junge Seele versucht, sich durchzusetzen, und kann dabei auch durchaus rücksichtslos vorgehen. Sie ist sehr von sich selbst überzeugt, ist siegessicher und kann auch tatsächlich viel in der Welt bewegen.
     
  4. Reife Seele: In diesem Stadium ist die Seele erwachsen geworden. Sie ist nun interessiert an tiefgründigeren Themen, will sich selbst und das Leben besser verstehen und kennenlernen. Sinnsuche und Selbstfindung sind ihr wichtig, auch die Neigung zum Spirituellen wird nun tiefer. Dieses Alter ist oft mit Zweifeln und Ängsten verbunden.
     
  5. Alte Seele: Sie ist bereits seit Ewigkeiten auf dieser Welt unterwegs, hat verschiedene Zeitalter kennengelernt und zahlreiche Leben geführt. Daher stechen Alte Seelen oft aus der Masse heraus und sind einfach „anders“ als ihre Mitmenschen.

Alte Seelen und ihre Aufgabe

Von ihrem großen Erfahrungsschatz können Alte Seelen wunderbar an jüngere abgeben, denn sie gehen mit gutem Beispiel voran und sind ausgezeichnete Vorbilder. Ihre ruhige Art hilft auch anderen, einen kühlen Kopf zu bewahren, und mit ihren starken Werten und ihrem Verständnis der Welt wirken sie ebenfalls positiv auf ihre Mitmenschen ein. So geben sie Sicherheit und Kraft an ihr Umfeld ab. Auch ihre Art, zu sich zu stehen, ehrlich und authentisch zu sein, beeindruckt andere. So helfen Alte Seelen, wahre Werte zu vermitteln und die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Sie stehen für Frieden und Liebe ein und sind auf ihre Weise eine große Bereicherung für ihre Mitmenschen.

Wie alt ist meine Seele?

Woher wissen Sie, wie alt Ihre Seele wirklich ist? Vielleicht haben Sie ja bereits in sich ein Gespür – haben sich zum Beispiel schon in jungen Jahren älter und reifer gefühlt als Ihre gleichaltrigen Mitmenschen. Wenn Sie herausfinden möchten, ob Sie eine Alte Seele sind, können Sie einen kleinen Test machen: Je mehr der Eigenschaften unten auf Sie zutreffen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Seele schon seit vielen Lebensaltern auf dieser Welt ist.

Alte Seele

Alte Seele: Test

Natürlich gibt es keine eindeutige Antwort auf die Frage nach dem Seelenalter. Aber es gibt durchaus ein paar Anzeichen, die dafürsprechen, dass gewisse Menschen Alte Seelen sind: in ihren Augen liegt mehr Ruhe, mehr Weisheit und Verständnis und weniger jugendliche Hektik – das ist auch bereits bei jungen Menschen so. Anhand dieser Charaktereigenschaften können Sie einschätzen, ob Ihre Seele alt ist:

Alte Seelen und ihre Eigenschaften

  • Sie ruhen in sich: Alte Seelen haben schon so viel erlebt, dass sie sich nicht mehr über Belanglosigkeiten ärgern. Zudem beherrschen sie die Kunst, Dinge, die sie nicht ändern können, zu akzeptieren. Tief in sich wissen sie: Alles hat einen Sinn, selbst wenn man ihn noch nicht sehen kann. Mit ihrer Ruhe färben sie auch auf andere ab – eine Eigenschaft, die sie sehr sympathisch macht.
  • Sie haben starke Werte: Geld oder Reichtum, Karriere, Ruhm oder Adrenalin brauchen Alte Seelen nicht mehr, um glücklich zu sein. Sie setzen auf andere, für sie viel wichtigere Werte wie Liebe und Freundschaft, Frieden und Freiheit, Harmonie, Menschlichkeit und ein gutes Miteinander.
  • Sie können intensiv lieben: Ihre Fähigkeit zu bedingungsloser Liebe zeichnet Alte Seelen aus. Sie sind nicht nur in der Lage, tiefe Gefühle zu empfinden, sondern auch, sie an andere Menschen weiterzugeben.
  • Sie fühlen sich unverstanden: Alte Seelen fühlen sich oft nirgends so richtig zugehörig. Schon als Kinder gelten sie als schüchtern, weil sie vieles für sich behalten und nicht immer mit den anderen übereinstimmen. Viel von dem, womit sich jüngere Seelen beschäftigen, haben die älteren bereits erlebt und hinter sich gelassen – sie sind darüber hinausgewachsen, betrachten die Welt weniger oberflächlich und interessieren sich für ganz andere Themen, wie Seelenverwandtschaft etc.
  • Sie gehen ihren eigenen Weg: Weil sie schon weiter sind als ihre Mitmenschen, gehen Alte Seelen ihren eigenen Weg, den andere nicht immer verstehen können. Doch sie selbst sind zufrieden und lassen sich nicht beirren.
  • Sie können sich gut anpassen: Obwohl sie anders ticken, ist es für die Alten Seelen kein Problem, sich in Gruppen zu integrieren. Daher und aufgrund ihrer angenehmen Ausstrahlung sind sie häufig beliebt.
  • Sie sind sehr empathisch und hilfsbereit: Sich in andere hineinzuversetzen, fällt Alten Seelen leicht. Sie erkennen, wie es in ihren Mitmenschen aussieht, und können entsprechend auf diese zugehen. Oft bieten sie ein offenes Ohr an, sind ausgezeichnete Zuhörer und helfen gern. Allerdings sind sie auch ausgesprochen sensibel. Es kann sie sehr mitnehmen, wenn es anderen nicht gut geht – das ist für Alte Seelen durchaus eine Belastung.
  • Das Leid der Welt macht sie traurig: Da sie so viel wissen und erkennen und sich zudem so gut einfühlen können, macht den Alten Seelen oft ein regelrechter Weltschmerz zu schaffen. Sie sehen all das Leid um sich herum, und das macht sie schwermütig.
  • Sie sind gern allein: Alte Seelen haben oft nur wenige, dafür aber sehr tiefe Freundschaften. Sie ziehen sich gerne immer wieder zurück und machen ihr eigenes Ding. So wirken sie manchmal wie Einzelgänger, doch dieser Zustand ist selbst gewählt. Alte Seelen sind einfach gern allein, um ihren Gedanken nachzuhängen und sich von der Hektik der Welt zu erholen. Dabei tanken sie Kraft.
  • Sie sind spirituell veranlagt: Durch ihre große Erfahrung haben Alte Seelen einen genaueren Blick auf die Dinge und verstehen vieles von dem, was ringsum passiert – auch wenn andere es nicht sehen können. Ob Gott, Engel oder das Universum: Alte Seelen wissen, dass es mehr gibt als das, was man auf den ersten Blick sieht. Sie sind sensibel und empfänglich dafür.
  • Sie lieben es, zu lernen und ihr Wissen weiterzugeben: Alles, was Alten Seelen begegnet, nehmen sie in ihren Wissensschatz auf. Sie sind nachdenklich, analysieren gut, schauen hinter die Fassade und finden überall die tiefere Bedeutung. Da sie klug sind und über großen Weitblick verfügen, wird ihre Meinung von anderen oft sehr geschätzt. Gern teilen sie ihr Wissen und sind zum Beispiel als Lehrer oder Berater tätig.

Möchten Sie mehr über Alte Seelen erfahren oder wollen Sie wissen, ob Sie vielleicht selbst eine sind? Unsere Berater beantworten Ihre Fragen zum Thema. >> Zu den Beratern


Lesen Sie weitere Artikel zum Thema Seele:

► Seelenwanderung

► Seelenfrieden finden

► Tipps um die Seele zu stärken

Login  |  Registrieren  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.