Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Beziehungsstress? Wir verraten Ihnen, was Sie am besten dagegen tun können!

In jeder Beziehung tauchen hin und wieder Meinungsverschiedenheiten oder Probleme auf. Allerdings sollten sie nicht zum Alltag gehören. Ist dies doch der Fall, haben beide Partner möglicherweise in bestimmten Punkten ganz unterschiedliche Erwartungen und Bedürfnisse.

BeziehungsstressEs ist jedoch möglich, in einer Partnerschaft Beziehungsstress zu vermeiden. Der Schlüssel dafür? Eine offene und ehrliche Kommunikation miteinander! Dafür sollten beide Partner ihre Bedürfnisse offen aussprechen können und bereit sein, sich in den anderen einzufühlen. Denn dann lassen sich viele Beziehungsmissverständnisse und Beziehungsprobleme vermeiden, die nur deshalb entstanden sind, weil man sich mit gegenseitigen Anschuldigungen überschüttet hat.

Eine langfristige Beziehung lebt von einer lebendigen Kommunikation, bei der man mit dem anderen auch mal in konstruktiver Art und Weise streiten kann. Dabei geht es nicht darum, sich gegenseitig mit Vorwürfen zu bombardieren. Es geht auch nicht darum, unbedingt recht zu haben oder dem anderen mit verallgemeinernder Kritik zu begegnen. Werten Sie Ihren Partner im Gespräch nicht ab und unterbrechen Sie ihn nicht, wenn er seinen Standpunkt darlegt.

Achten Sie vielmehr darauf, was er genau sagt: Und fassen Sie das Gesagte schließlich noch einmal zusammen – auf diese Weise schaffen Sie eine konstruktive und respektvolle Gesprächsatmosphäre. Wenn beide es wollen, macht eine solche Kommunikation es sogar möglich, echte Beziehungskrisen zu meistern und die Beziehung zu retten.

Die fünf wichtigsten Ursachen für Beziehungsstress

Es kann viele Gründe dafür geben, dass es in einer Partnerschaft gerade nicht so gut läuft. Doch die Hauptgründe lassen sich in fünf Kategorien einteilen:

  1. Untreue und Eifersucht: Ein Partner betrügt den anderen oder es herrscht grundlos Eifersucht.

  2. Unterschiedliche Lebenspläne: Die Vorstellungen von der gemeinsamen Zukunft stimmen nicht überein.

  3. Unterschiedliche Sex-Bedürfnisse: Unzufriedenheit im Bett belastet die Beziehung.

  4. Die Finanzen: Beide Partner werden sich über den Umgang mit Geld nicht einig.

  5. Fehlende Romantik: Mit der Zeit ist Alltag eingekehrt, das Besondere ist verlorengegangen.

 

Hier sind die wichtigsten Tipps, wie Sie Beziehungsstress vermeiden können:

Untreue und Eifersucht – der wichtigste Grund für Probleme in der Partnerschaft

Keine Frage – Fremdgehen ist immer noch der Hauptaufreger, der Beziehungsstress Tür und Tor öffnet. Denn schließlich stellt ein untreuer Partner mit seinem Verhalten die ganze Basis einer Beziehung infrage: Vertrauen, Liebe und Respekt. Eine solche Beziehungskrise zu überwinden, ist schwer, weswegen man es gar nicht erst so weit kommen lassen sollte. Auch unbegründete Eifersucht kann ein echter Beziehungskiller sein – wer dem anderen immer wieder mit Misstrauen begegnet, obwohl es dafür gar keinen Anlass gibt, schadet damit auf Dauer ebenfalls einer vertrauensvollen Beziehungsgrundlage. Seien Sie ehrlich zueinander und bauen Sie Vertrauen auf, indem Sie einander nichts vormachen. Schenken Sie zugleich auch Vertrauen und geben Sie Ihrem Partner die Freiheiten, die er braucht.

Unterschiedliche Lebenspläne – wenn die Partner sich nicht einigen können

Er möchte gerne eine Großfamilie gründen, mit der man eine halbe Fußballmannschaft bestücken kann – sie möchte lieber erst mal so richtig Karriere machen, und ob sie überhaupt einmal Kinder will, das weiß sie noch gar nicht so genau … Wenn die Vorstellungen von einer gemeinsamen Zukunft so weit auseinanderliegen, kann das eine dauerhafte Beziehung schon auf eine echte Probe stellen. Stecken Sie auf keinen Fall den Kopf in den Sand! Klären Sie so früh wie möglich Ihre Bedürfnisse und versuchen Sie, wenn möglich, einen Kompromiss zu finden.

Unterschiedliche Sex-Bedürfnisse – beide Partner müssen offen darüber reden

Sie hat abends Lust, er dafür am liebsten gleich nach dem Aufwachen? Wenn beide in puncto Sex auf unterschiedlichen Wellenlängen schwingen, ist es besonders wichtig, so früh wie möglich über die eigenen Wünsche zu sprechen, um Beziehungsstress vorzubeugen. Mit gegenseitigem Entgegenkommen erreichen Sie ein erfülltes Liebesleben, das beiden Seiten gerecht wird.

Beziehungsstress

Geld – auch Finanzen können zur Belastung in der Beziehung werden

Bekanntermaßen hört beim Thema Geld oft die Freundschaft auf – und das gilt auch für die Liebe. Wenn ein Partner das gemeinsam Erwirtschaftete mit vollen Händen zum Fenster hinauswirft, als gäbe es kein Morgen, ist Beziehungsstress vorprogrammiert. Unser Tipp, wenn das Kaufverhalten bei einem Paar sehr unterschiedlich ist: Richten Sie neben einem gemeinsamen Konto, das für alle Fixkosten verwendet wird, noch jeweils ein eigenes Konto ein – damit jeder sein ‚Taschengeld’ nach Wunsch sparen oder ausgeben kann.

Fehlende Romantik – hier beginnen die Beziehungsprobleme

Am Anfang einer Beziehung schwebt man wie auf rosa Wolken – doch ist erst einmal die Phase der völligen Verliebtheit vorbei, geht bei vielen Paaren auch die Romantik verloren. Dabei ist es ganz leicht, mit kleinen Aufmerksamkeiten im Alltag immer wieder für Herzklopfen zu sorgen, vom spontanen Candle-Light-Dinner bis hin zum selbst gepflückten Sommerblumenstrauß.

Hier noch einmal alle Tipps zur Übersicht:

  • Kommunizieren Sie richtig: Führen Sie Streitgespräche ruhig und einfühlsam. Hören Sie Ihrem Partner zu und versuchen Sie, zu verstehen.

  • Vertrauen ist wichtig: Seien Sie ehrlich zueinander und lassen Sie einander auch Freiheiten.

  • Sprechen Sie über Ihre Vorstellungen: Finden Sie heraus, ob Ihre Zukunftspläne übereinstimmen. Wenn nicht, fragen Sie sich: Ist ein guter Kompromiss möglich?

  • Teilen Sie Ihre Bedürfnisse mit: Über Ihre Wünsche beim Sex sollten Sie offen reden. Gehen Sie aufeinander ein und sorgen Sie dafür, dass beide glücklich sind.

  • Richten Sie separate Konten ein: Neben dem gemeinsamen Konto kann jeder selbst über eine gewisse Summe verfügen, sodass es keinen Ärger gibt.

  • Sorgen Sie im Alltag für Romantik: Überlegen Sie sich öfter, wie Sie Ihre Zweisamkeit pflegen und Ihren Schatz überraschen können.

Hier erhalten Sie weitere Tipps für eine gute Beziehung.

Hat Ihre Beziehung noch eine Chance? Unsere professionellen Berater helfen Ihnen gerne weiter!

» Jetzt Berater wählen

 

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.